Was ein Jahresrückblick? Nach so kurzer Zeit?

Ja, auch wenn wir erst eine Handvoll Folgen im Kasten haben, will ich mich mal an einen Rückblick versuchen – alleine Perry-mässig war es schon ein spannendes Jahr für mich. 

Und immerhin beginnt ein PodCast nicht mit der ersten Folge, sondern weit weit früher: 

Auch wenn der Weltenbrand mich jetzt nicht sooo mitgenommen hat, so fand ich das Ende doch verdammt gut und das kann ich für mich lange nicht bei jedem Zyklus Ende sagen. 

Band 3000 hatte ja auch schon lange Schatten geworfen, man konnte schon sehr deutlich merken, dass sich die Marketing Abteilung einiges vorgenommen hatte – auch ohne WeltCon.

Bei mir war auf jeden Fall die Begeisterung für Perry Rhodan so groß wie sehr lange nicht mehr und auch der Wille mal wieder etwas mehr zu tun, als einfach “nur zu lesen”.

Vor vielen Jahren (bei solchen Zeilen fühlt man sich noch viel älter als sich das liest 😉 ) schrieb ich für das gute alte Flash-Zine die Perry Rezis (Im Prinzip ein Vorgänger von dem was später (Bücher-)Blog genannt wurde). 

Das Flash gibt es schon viele Jahr nicht mehr nicht mehr (ist mittlerweile auch aus dem Netz verschwunden und die Domain ist neu vergeben) und auch zum Schreiben kann ich mich schon länger nicht mehr so richtig motivieren, aber das Medium PodCasts fand ich immer faszinierender …

In der festen Überzeugung, dass das Thema bereits in fester Hand diverser PodCasts ist, setzte ich mich eines Abends einfach mal an den Rechner gesetzt und suchte los – im schlimmsten Fall täten sich ein paar neue Quellen für meinen PodCatcher auf –  aber siehe da: da war zu meiner riesengroßen Verwunderung so gut wie nix. 

Es gab sage und schreibe einen einzigen PodCast, der sich allerdings in seiner Vorreiter-Rolle den sehr Perry-würdigen Namen “die Dritte Macht” gegeben hatte. Die dritte Macht kämpft sich mit viel Einsatz monatlich durch einen Perry Rhodan Silberband. Das ist nicht nur sehr unterhaltsam und lustig, es lässt auch noch das ein oder andere Thema im Perryversum offen. 

Wunderbar – das waren also quasi zwei Fliegen mit einer Klappe: Einen PodCast zum Hören und nen Thema um einen zu machen.

Fehlte noch mindestens ein Mitstreiter – alleine wollte ich mich dann doch nicht an das Thema heranwagen.

Christophs Stimme kannte ich von diversen durchzockten Nächten aus den guten alten World of WarCraft Tagen und das ist ja schon mal nicht die schlechteste Grundlage und nach kurzer Überlegung hat er sich ja auch nicht weiter gewehrt. Ganz im Gegenteil, er war dann fix mit Feuer und Flamme dabei – was man ja u.a .auch an der tollen Webseite sieht, die da ganz auf seinem Mist gewachsen ist. 

Ich glaube die letztendliche Entscheidung für den PodCast fiel Sommer 2019. Da mir aber der Sommer arbeitsmässig wenig Zeit lässt dauerte es bis zur ersten Klappe noch ein paar Monate. 

Schließlich war noch das ein oder andere zu planen und zu überlegen – es musste ja auch noch ein anständiger Name gefunden werden; wie so oft stand der letztendliche Titel auf gar keiner der zahlreichen Listen, die ich in dem Zeitraum geschrieben hatte ;). (Ich hatte ihn wohl schon mal gelesen, aber nicht weiter beachtet) und doch war es letztendlich – wie überraschend – das 

Radio Freies Ertrus

Ich glaube Christoph hat den in letzter Sekunde aus dem Ärmel gezaubert:

“Hm … oh guck mal: ich les hier gerade – Radio Freies Etrus – das klingt doch ganz cool …“ … und dann hings im Kopf – und jeh länger der Name da herumspukte, um so begeisteter waren wir!

Zum Rest gibt es eigentlich nicht mehr viel zu erzählen:

Erstmal bekamen wir über Christoph quasi eigene Musik organisiert und seine Frau Bianca hat uns noch diese wunderbaren Grafiken gezaubert. Letztendlich stand auch Facebook und Webseite … fehlte nur noch eins: Content.

Aufgenommen wurde die erste Folge etwa Mitte November und der Start war für den 01. Dezember 2019 geplant. Wie so oft stand aber auch hier die Realtität mit dem Plan auf Kriegsfuß.

Am 25.11.hat Christoph uns in die Podcast-Datenbank fyyd.de eingetragen. 

“Cool”, dachte ich mir und was soll da schon passieren – da wird schon keiner in den nächsten Tage nach “Perry Rhodan PodCast” suchen und sage und schreibe etwa 30 Minuten später war unsere Folge bereits auf Facebook geteilt worden. 

Somit ist die eigentliche Geburtsstunde des Radio Freien Ertrus nicht der 01.12.2019, sondern der 25.11.2019. Bislang hat sich der Kleine als vollkommen gesund und lebensfähig erwiesen und so konnten wir eine stattliche Zahl an Downloads verzeichnen. Mögliche und sicherlich vorhandenen Defizite werden sicherlich durch die sorgenden Elternteile noch korrigiert.

Bislang macht es wirklich sehr viel und vor allem großen Spaß und ich hoffe, dass das noch eine Weile so anhält. 

Folge 4 musste leider wegen gesundheitlichen Gründen etwas verschoben werden, soll aber Anfang Januar erscheinen und dann hoffentlich auch nur der Start zu einem hoffentlichen regelmässigen PodCast im Perry Rhodan Universum werden. 

Projekte für 2020 sind unter anderen – neben der “normalen” Erstauflage (Aufzählung unvollständig): 

  • Eine Sonderfolge über den ersten SOL-Mini-Zyklus
  • Und ich würde gerne noch etwas über den Roman von Andreas Eschbach machen

Anwesenheiten

Ich für meinen Teil bin schon lange für den ColoniaCon in Köln angemeldet und werde es hoffentlich dieses Jahr auch auf den diesjährigen BrühlCon schaffen. 

Garching steht leider terminlich nicht zur Debatte, aber andere spontane Events sind nicht ausgeschlossen. 

Wenn Ihr uns irgendwo antrefft: Sprecht uns gerne an, wir freuen uns über einen kleinen Schnack. 

Letztendlich bedanke ich mich auch hier noch einmal bei Christoph, dass er sich auf das Abenteuer Radio Freies Etrus mit mir eingelassen hat und ich wünsche uns eine hoffentlich lange gemeinsame spaßige Reise.

Allen Leser/innen und Hörer/innen wünsche ich ein ereignisreiches Jahr 2020 mit vielen tollen und hoffentlich schönen Geschichten …

Alex

das Jahr 2019 – die lange Geburt eines PodCasts
Markiert in:        

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: