Wir hatten dieses Jahr die große Freude nicht nur Besucher des ColoniaCon 25 sein zu dürfen, wir durften sogar das Programm gestalten. An dieser Stelle nochmals vielen lieben Dank an die Organisatoren des Con, die den Mut hatten uns gleich zwei Mal -wenn auch unter Aufsicht ;)- “auf die Bühne” zu lassen.

Und so freuen wir uns sehr, dass wir allen, die uns in Köln live leider nicht beiwohnen konnten, unseren Videomitschnitt des ersten Panels präsentieren können. Wie gefällt es euch? Wir freuen uns eure Gedanken zu lesen 🙂 Entweder hier, direkt beim Video auf YouTube oder auf unserem Discord 🙂

Christophs einleitenden Worte lauten übrigens:

„Früher war mehr Thermostrahler!“, „Der alte Perry fackelt nicht lange! Heute nicht vorstellbar!“ oder auch „dass damals die Arkon Bomben noch locker an den Hüften“ saßen.

Wer kennt sie nicht, die Sehnsucht manch langjähriger Leser:innen nach dem Prävoltzikum. Das gelobte Land. Der Garten Eden. Nur Perry und Atlan, keine Schlange namens Moral. Keine süße Frucht der Sorte „Ethik“, die das Paar in Versuchung zu führen droht, ihr Handeln zu hinterfragen oder sich gar gegenüber Dritten erklären zu müssen. Aber hing früher wirklich mehr Lametta am Baum? Ist Perry nunmehr wirklich, wie m/w/d glaubt meinen zu müssen, zum Willkommensklatscher geworden? Immer auf Ausgleich bedacht? Oder wurde vielleicht sogar das limbische System operativ entfernt?

Wir sagen Nein! Und so wollen wir euch anhand dreier Beispiele im aktuellen Zyklus vor Augen führen, dass auch im aktuellen Seriengeschehen weiterhin Entscheidungen von Figuren getroffen werde, die es kritisch zu würdigen gilt. Die ethisch auf des Messers Schneide angesiedelt sind. Über die gar gerichtet werden muss!

Aus diesem Grund klagen wir Perry Rhodan an! Wir, das sind unsere Gäste Meutenführer @robertcorvusautor und der Religionswissenschaftler Gerhard Huber sowie der ewige Vorsitzende Alex Haas und ich, der Ertruser der Herzen Christoph Uhlen. Gemeinsam werden wir den Griff nach dem ES-Fragment in „Der ewige Ganjo“, die Bestrafung eines Planeten durch Panjasen mittels Entfernung ihrer Entwicklungshilfe in „Hüterin der Schönheit“ und „Zufallsschlacht” und das Ableben der Pedotransfererin Raszita durch die Hand des Großadministrators in „Die Vollkommenen“ betrachten, bewerten und ihr, verehrtes Publikum, werdet darüber richten. Bedenket bei eurem Votum aber stets die Goldene Regel der praktischen Ethik: “Behandle andere so, wie du von ihnen behandelt werden willst.”

Perry Rhodan vor Gericht – Unser Panel auf dem ColoniaCon 25
Markiert in:                        

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Datenschutz
Ich, Christoph Uhlen (Wohnort: Deutschland), verarbeite zum Betrieb dieser Website personenbezogene Daten nur im technisch unbedingt notwendigen Umfang. Alle Details dazu in meiner Datenschutzerklärung.
Datenschutz
Ich, Christoph Uhlen (Wohnort: Deutschland), verarbeite zum Betrieb dieser Website personenbezogene Daten nur im technisch unbedingt notwendigen Umfang. Alle Details dazu in meiner Datenschutzerklärung.