Im November 2019 geht ein kleiner ertrusischer Piratensender in den Äther und verbreitet eine streng subjektive und bisweilen flapsige Kommentierung der Perry Rhodan-Serie. Das Projekt schlägt Wurzeln im Garten des Fandoms, es wächst und gedeiht.

Zu diesem Zeitpunkt ist ein anderer Ableger aus dem Bukett der regelmäßigen Veröffentlichungen bereits seit mehr als zwanzig Jahren im Umfeld der Serie aktiv: die ESPost made by Erich Herbst.
Allerdings geht dieses Schriftwerk nicht auf die Inhalte der Romane ein. Vielmehr bildet es über Jahrzehnte hinweg eine Meta-Publikation zu allem anderen was darum kreist – und darüber hinaus. Die Informationen sind umfassend, wenn nicht sogar erschöpfend. Wer die ESPost bezieht, bekommt in dichtester Packung alles geliefert, was man über das Perryversum wissen muss – Publikationen, Fan-Treffen, Pressemeldungen –, ohne selbst die Suchmaschine des Vertrauens bedienen zu müssen. Unermüdlich durchforstet Erich Herbst das Internet, um auch das letzte Informationsquant schwarz auf weiß zu bannen. Es bleibt daher nicht aus, dass die ESPost auf die neuen podcasterischen Inkarnationen fannischen Lebens aufmerksam wird.

In Ausgabe 255 vom 5. März 2020, findet das Radio Freies Ertrus eine erste zaghafte Erwähnung in diesem altehrwürdigen Fanzine. In der Rubrik »Besucht doch mal…« heißt es:

Seit November 2019 ist „Radio Freies Ertrus“ auf Sendung. Einmal im Monat plaudern Alexander Haas und Christoph Uhlen hier über die aktuellen PERRY RHODAN-Romane und andere anliegende Themen, sowie die generelle Entwicklung des Perryversums. Musikalisch umrahmt wird der Podcast mit einem Intro von Otho & Grag und einem Outro von meto1. Bisher sind fünf Sendungen entstanden.

Der erste etwas ausführlichere Hinweis folgt in Ausgabe 261, wo auf ein kleines RFE-Jubiläum hingewiesen wird: die zehnte Podcastfolge zur Hauptserie.
In der Folge taucht das reizende Rebellen-Radio in steter Regelmäßigkeit in der ESPost auf. Erste zarte Bande sind geknüpft und natürlich lässt der Gegenbesuch nicht lange auf sich warten. Anlässlich einer Rückblick-Folge zum Mythos-Zyklus (Sonderfolge 005) findet sich Erich Herbst plötzlich im RFE-Aufnahmestudio wieder. Diesen Gastauftritt reflektiert er selbst in der ESPost-Ausgabe 269.

Danach entwickelt sich die ESPost zum unverzichtbaren Partner des possierlichen Piratensenders und informiert über jegliche ertrusischen Aktivitäten. Sogar eine ESPost-Info wird anlässlich einer Live-Lesung des Meutenführers Robert Corvus herausgegeben.

Es ist daher nahezu unausweichlich, dass der ESPost-Macher in den Rang eines Ertrusers ehrenhalber erhoben wird. Dies geschieht anlässlich der Sonderfolge 043, ein Rückblick (natürlich) auf die erste Hälfte des Zyklus »Fragmente«. Im gleichen Atemzug wird Erich Herbst augenzwinkernd auch als »Chronist von RFE« bezeichnet. Wie die Recherche zu diesem Text zeigte, ist diese Titulierung nicht völlig unberechtigt.

Lässt man die letzten fünfzig Ausgaben der ESPost Revue passieren, so kann man in geraffter Form nachvollziehen, was im Radio-Studio so alles los gewesen ist. Die dokumentatorische Beitrag geht aber weit darüber hinaus.
Betrachtet man die letzten 304 Ausgaben der ESPost, so stellt man fest, dass Erich so ziemlich jedes Zucken, das das aktive Fandom irgendwann irgendwo getan hat, genauestens festgehalten hat. Egal ob Sammelkartenspiel, Perry Rhodan-Publikationen, literarische Aktivitäten von Fans, YouTube oder eigene Interviews und Reportagen: Die ESPost ist in ihrer Gesamtheit ein beeindruckendes Dokument der Perry Rhodan-Historie der letzten 25 Jahre. Diese akribische Sammlung auch der kleinsten Schnipsel, die das Internet hergab, zeugt von Leidenschaft und Freude. Dieses gewaltige Opus lässt sich eigentlich gar nicht genug würdigen!

Umso betrüblicher ist es, dass dieses Werk nun seinen (vorläufigen?) Abschluss findet. Aber so ist das nun einmal im Leben. Nichts ist für immer und jetzt muss man eben wieder selber googeln, um an die spannenden Infos zu kommen. Wir werden die ESPost vermissen!

Lieber Erich, wir freuen uns, dass du Teil unserer Ertruser-Sippe bist und wir regelmäßig Gast in der ESPost sein durften. Auch wenn du nun nicht mehr über unsere Aktivitäten berichtest, hoffen wir doch sehr, dass wir dich noch oft in unserer Runde begrüßen dürfen. Der nächste Rückblick kommt bestimmt und deine diesbezügliche Kompetenz und Expertise ist gern gesehen!

In diesem Sinne: Werde satt und dick!

Dein Radio Freies Ertrus

ERTRUS FÄLLT NICHT!

25 Jahre ESPost – DIE Chronik des Perryfandoms
Markiert in:                        

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Datenschutz
Ich, Christoph Uhlen (Wohnort: Deutschland), verarbeite zum Betrieb dieser Website personenbezogene Daten nur im technisch unbedingt notwendigen Umfang. Alle Details dazu in meiner Datenschutzerklärung.
Datenschutz
Ich, Christoph Uhlen (Wohnort: Deutschland), verarbeite zum Betrieb dieser Website personenbezogene Daten nur im technisch unbedingt notwendigen Umfang. Alle Details dazu in meiner Datenschutzerklärung.