16 / 100

Unsere letzte reguläre Folge liegt ja bereits ein paar Wochen zurück. Das soll aber ganz und gar nicht heißen, dass wir in der Zeit untätig waren. Mitnichten, denn wir durften in zwei anderen PodCasts zu Gast ein. Da wäre zum einen „Per Anhalter durch die Phantastik“, der kleine und feiner PodCast von Michel Kustak und Matthias Marienfeld. Die beiden widmen sich zwar in erster Linie dem weiten Feld der Phantastik und dem Rollenspiel, ab und an schauen sie aber auch mal über den Tellerrand. In diesem Fall galt der Blick dem Perryversum. Der zweite PodCast, den wir beehren durften, war kein geringerer als der „Sendegarten„, dem Haus- und Hofpodcast des Sendegate-Forums. Und auch hier kamen wir nicht umhin, den Sendegärtnern um Martin Rützler und deren Hörer*innen ein bisschen etwas über unsere liebste Raketenhefteserie zu erzählen und die Werbetrommel zu rühren. Daneben haben wir aber auch noch die Zeit gefunden unsere Sondersendung 005 aufzunehmen, die sich dem letzten Zyklus, namens „Mythos“ gewidmet hat. Diese hat letzte Woche das Licht der Welt erblickt und erfreut sich großer Beliebtheit 🙂 An dieser Stelle vielen Dank an all unsere Hörer*innen 🙂

Nun aber ein paar Worte zu unserer aktuellen Folge. Nachdem es Perry in den ersten 4 Romanen des neuen Zyklus bereits in die Zwerggalaxis Cassiopeia verschlagen hat, macht er Bekanntschaft mit dem ersten -von hoffentlich vielen- Gegenspielern, die dem Chaoporter unterstehen. Das Volk der Gharsen, mit derem tollen Imperator Khosen, liebt die Jagd und hat obskure Vorstellungen davon wie die Beute zur Schau gestellt wird. Er lernt aber auch noch das Trojanische Imperium kennen, deren Geschichte eng mit einer lang zurückliegenden Entscheidung des damaligen „Solaren Impriums“ verknüpft ist.

Shownotes:
Mitwirkende:
avatar
Christoph Uhlen
avatar
Alexander Haas

Aufgenommen am 10.04.2021 / Veröffentlicht am 16.04.2021
Radio Freies Ertrus 019

8 Gedanken zu „Radio Freies Ertrus 019

  • 22. April 2021 bei 20:39
    Permalink

    lol das nenn ich hörerbindung!
    klasse folge wieder
    danke

    Antwort
    • 25. April 2021 bei 10:10
      Permalink

      Danke für die Blumen 🙂 Es freut uns sehr, wenn unsere Folge Gefallen findet. Noch mehr freut uns aber, wenn wir Feedback bekommen 🙂

      Antwort
  • 23. April 2021 bei 11:47
    Permalink

    Ja, das war wieder mal ´ne recht kurzweilige Sendung. Ich hab mit dem Hund noch eine Extrarunde gedreht um sie zu Ende zu hören. Was mir in den Romanen nicht so gut gefallen hat: Trojanisches IMPERIUM!? Unter Imperium stelle ich mir eigentlich ein Großreich mit vielen unterschiedlichen Völkern mit einer dominierenden Gruppe vor. Trifft hier eigentlich nicht zu und diskreditiert die friedliche Ausrichung des „jetzigen“ Trojas. Bei der Erzählung der Geschichte von Troja müßte Perry eigentlich kurz mal schnell zum Strukturwandler mutieren um vor Scham im Kabinenboden zu versinken denn: Terraner lassen (eingentlch) keinen zurück! Na ja, ihr seht ja daß euer Podcast mich dazu gebracht hat mich wieder mehr mit PR zu befassen als nur wöchentlich die Romane zu konsumieren.
    Beste Grüße
    Jürgen

    Antwort
    • 23. April 2021 bei 17:47
      Permalink

      Grunz.. äh… Grundsätzlich stimme ich Dir sogar zu.
      Andererseits kann ich dieses Imperium als Verneigung vor dem solaren Imperium durchaus durchgehen lassen.
      Man hat sich damit vor den Altlesern verbeugt.
      Und es ist eigentlich nicht soooo arg an den Haaren herbeigezogen. Troja und die Originalbesatzung gehörten ja zum solaren Imperium. Sich an Anlehnung dessen eben trojanisches Imperium zu nennen, passt eigentlich. Den Namen nach vielen Jahren beibehalten? Ist typisch menschlich…

      Antwort
    • 25. April 2021 bei 10:13
      Permalink

      Vielen Dank für die Blumen und das dir die Folge gefallen hat 🙂

      Bzgl. der Größe des Trojanischen Imperiums möchte ich anmerken, dass das Solare Imperium zu Beginn auch „nur“ das Solsystem umfasste 😉 Von daher sieh es den Trojanern nach, dass sie sich als Imperium bezeichnen 🙂

      Antwort
    • 28. April 2021 bei 21:19
      Permalink

      Bezüglich der Größe das Imperiums: Beim erneuten Durchblättern des Romans habe ich bemerkt, dass man an einer Stelle die hochtrabenden Bezeichnung für das Staatengebildes durchaus selbstkritisch betrachtet. XD

      Antwort

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: