Da ist man kaum ein, zwei Monate mal anderweitig beschäftigt und schon haben die Arkoniden nicht nur unsere Sendefrequenz, sondern auch noch das Studio gekapert. Aber wenn die schon mal da sind, dann müssen Sie auch mitmachen. So geht es also mit dem Arkoniden Orbton auf große Fahrt durch die vergangenen Wochen, damit wir mit Folge 24 wieder Up-to-Date sind.

Unsere längere Sommerpause ist nicht nur durch einen wohlverdienten Urlaub, sondern auch durch die Flutkatastrophe im Ahrtal zustande gekommen. Dort ist zwar noch lange nicht alles aufgeräumt, aber es wurde einfach und endlich mal wieder Zeit ins Studio zu gehen, den 60ten Geburtstag von Perry Rhodan zu begehen und endlich mal wieder über ein paar Raketenheftchen zu sprechen. Dazu gibt’s auch noch etwas zu gewinnen. Und das alles in unserer bisher kürzesten Folge :O Ja, wir sollten wir länger werden 😉

Viel Spaß dabei 🙂

Shownotes:
Mitwirkende:
avatar
Christoph
avatar
Alex
avatar
Mario

Aufgenommen am 11.09.2021 / Veröffentlicht am 17.09.2021
RFE023: Auf Kaperfahrt mit dem Arkoniden oder Kein Knopf ist auch keine Lösung

9 Gedanken zu „RFE023: Auf Kaperfahrt mit dem Arkoniden oder Kein Knopf ist auch keine Lösung

  • 22. September 2021 bei 19:48
    Permalink

    Die Wartezeit wollte garnicht enden – doch plötzlich sind sie wieder da: Alex und Christoph “quatschen” wieder über Perry! Kurzweilig wie immer. Und auch noch mit einem Gewinnspiel – da mache ich natürlich mit 😉

    Diese Sendung wurde knapp vor Veröffentlichung von ESPost-Info 242 mit ausführlicher Linkliste zum Jubiläum “60 Jahre PERRY RHODAN” aufgezeichnet. Ich bin sicher Alex und Christoph hätten diese ESPost-Info erwähnt und in die Shownotes aufgenommen wenn ich schon so weit gewesen wäre. Hier also, sozusagen als Ergänzung, der direkte Link zum Download der “ultimativen Linkliste” zum Jubiläum:

    https://www.prsm.clark-darlton.de/images/stories/espost-info/ESPost-Info_242.pdf

    An dieser Stelle auch nochmals alles Gute für Alex und seine Familie.

    Ertrus fällt nicht (und das Ahrtal auch nicht)!

    Antwort
    • 26. September 2021 bei 10:36
      Permalink

      Hallo Erich,

      ganz herzlichen Dank für den netten Kommentar.

      Deine ES-Post hat ja eigentlich einen Stammplatz in unserer Sendung!

      LG
      Alex

      Antwort
  • 3. Oktober 2021 bei 19:13
    Permalink

    Nehmt es mir nicht übel, aber diese Ausgabe (23) fällt doch deutlich ab gegenüber der letzten Ausgabe mit Robert Corvus.

    Das liegt zum einen daran, dass ihr eigentlich recht wenig Zeit für die einzelnen Romane aufbringt, da ihr nicht weniger als zwölf (im Vergleich zu fünf Romanen in Ausgabe 22) besprecht, und auch noch eine halbe Stunde mit “Vorgeplänkel” verbringt. Aber man merkt auch, dass zwei von euch dreien nicht sehr viel Zeit mit dem Lesen verbracht haben (aus unterschiedlichen Gründen).

    Und bei aller Liebe zum Speed Reading, finde ich es schon gewagt, wenn Mario zwei Romane während fünf Minuten durchzapped, und sich dann ausführlich über den Stil der drei (!) letzten Romane äußert (so habe ich das zumindest verstanden). Selbstbewusstsein ist ja eine gute Sache, aber man kann es auch übertreiben… 🙂

    Gruß, nanograinger

    Antwort
    • 5. Oktober 2021 bei 18:52
      Permalink

      Hi Nano,

      es gibt nichts übel zu nehmen. Man muss auch mal mit begründeter Kritik leben können.

      Einerseits war die Folge mit Robert natürlich auch ein ziemliches Highlight und die 23 war in einiger Hinsicht ein deutlicher Kompromiss, der vor allem auf meine “Kappe” ging. Das war mein Vorschlag, um aufgrund der Ereignisse etwas auf zu holen und nicht zu sehr ins Hintertreffen zu kommen. Wir haben zwar nicht den Anspruch immer hart an der EA zu segeln, aber durch die lange Pause sind wir doch was weit in Rückstand gekommen. Was so eine Flut und Urlaub alles anrichten können ;).

      Es deutete sich schon bei der Einteilung der “Blöcke” an, dass sich das nicht ganz sooooo eignet, aber so war das für uns (und vor allem für mich) jetzt praktischer, als wenn wir in kürzerer Zeit zwei Folgen rausgehauen hätten.

      Und ja, ich gebe auch zu, dass meine Notizen noch nie so “dünn” waren wie in dieser Folge ;), aber sich diesmal vor zu bereiten war echt schwer. Nächste Folge wird das wieder besser werden, da werden wir auch wieder in den normalen Rhythmus gehen – sofern die fiese “Realität” uns lässt ;).

      Gruß
      Alex

      Antwort
    • 30. Dezember 2021 bei 20:32
      Permalink

      Najaaaaa… Speedreading heisst nunmal auch, das Gelesene weit intensiver parat zu haben – nahezu fotografisch. Zumindest in den ersten Stunden nach dem Durchgang.Ich verstehe aber, dass das als Konzept schwer fassbar ist.

      Antwort
  • 30. Dezember 2021 bei 19:19
    Permalink

    Das mit eurem Spendenaufruf finde ich klasse. Als jemand der eigentlich aus Aachen kommt bin ich mit der Eifel und der näheren Umgebung emotional verbunden. Ein Freund von mir half dort über Wochen mit um den Schlamm und co. zu beseitigen. Leider kann ich aus körperlichen Gründen dies nicht.
    Ihr habt den Zoom Abend zum 60 beleuchtet. Den Zoom Abend zum PR60 fand ich etwas zu flach für ein solches Ereignis. Bei YouTube wurde es ja gesendet. In Teil drei davon bin ich zu sehen. Vielleicht erkennt mich jemand. Mario sei ruhig.
    Das an dem Abend NEO nicht vorkam soweit ich das noch weiß, ist eine gute Entscheidung. Es geht um 60 Jahre PR und nicht um diesen, Achtung schlimmes Wort, Wurmfortsatz. Nicht hauen bitte. Ich berufe mich da auf Artikel 5 des Grundgesetzes für die Bundesrepublik Deutschland.
    Eine Aussage stimmt so nicht. Ihr sagt das Zellaktivatoren Träger nicht dupliziert werden können.
    Homer Gershwin Adams wurde im MdI Zyklus, immer noch einer der besten Zyklen, sogar zweimal dupliziert also es gab zwei Duplos.
    Ansonsten finde ich euren Podcast sehr unterhaltsam.
    Danke dafür.

    Antwort
    • 9. Januar 2022 bei 16:59
      Permalink

      Hallo Dietmar,

      es freut uns zu lesen das du unseren PodCast unterhaltsam findest. Wir bemühen uns auch unser Level an Flapsigkeit zumindest zu halten. Fällt uns leider nicht immer leicht. Noch mehr freut es uns, dass -hoffentlich nun endlich zu deiner Zufriedenheit- die Galacto-City Stories endlich als Book on Demand erschienen sind. Du hattest ja bereits mehrfach kundgetan, dass du kein Freund des eBooks bist.

      Was uns hingegen nicht freut, ist der von dir für Perry Rhodan NEO gewählte Begriff des Wurmfortsatz. Keine Sorge, wir hauen dich nicht. Aus dem Alter sind wir alle schon alle raus oder waren noch nie drin. In jedem Fall wollen wir aber solche Begriffe hier nicht lesen. Solche Äusserungen kannst du gerne auf anderen Plattformen oder auf Online-Abenden äussern. Hier wollen wir das jedoch nicht lesen. Ebensowenig wollen wir hier Begriffe wie Geschichtsfälschung, Geschichtsklitterung oder ähnlich abfällige, abwertende oder erniedigende Begriffe in Bezug auf Perry Rhodan NEO lesen. Erschwerend kommt hinzu, dass alle diese Begriffe -wie überraschend ;)- vorbelastet sind. Allein der Gedanke daran solche Begriffe in Zusammenhang mit Perry Rhodan zu verwenden… Es steht jedem frei NEO zu lesen, zu mögen, zu hassen. Es steht aber nicht jedem frei dies mit freier Wortwahl auf unserer Website kundzutun.

      Gruß
      Christoph

      Antwort
      • 9. Januar 2022 bei 18:14
        Permalink

        Hallo,ich wollte keinen Beleidigen.Mein Beitrag sollte ironisch rüber kommen.

        Antwort
  • 9. Januar 2022 bei 18:59
    Permalink

    Wo habe ich Begriffe wie Geschichtsfälschung, Geschichtsklitterung in meinem Beitrag erwähnt?
    Natürlich sind diese Begriffe belastet und man sollte sie dann sorgfältig wählen. Wenn ich den Roman 330 Ein Mann wie Rhodan lese und dann der passende Silberband ist dies ein Eingriff in die Historie der PR Geschichte und damit eine Geschichtsfälschung. Die ist dann eine Tatsache und Tatsachen müssen benannt werden. Als Schreiber wie als Leser sollte man keine vor ab eilende Schere im Kopf haben. Wir sind alle Demokraten genug, um uns von dieser braunen Brühe zu unterscheiden und mit ihnen fertig zu werden.
    Ich werde mir wenn ich hier schreibe in Zukunft eine Schere zu legen bzw. alles fünf Mal Überdenken oder gar nicht mehr schreiben. Auf jeden Fall bin ich etwas angepisst.
    Eurem Sender – Radio Freies Ertrus wünsche ich alles Gute.

    Antwort

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.